Allergien, Asthma, Neurodermitis

Immer mehr Menschen reagieren allergisch auf Lebensmittel, Pollen oder chemische Substanzen. Die meisten Betroffenen nehmen Antiallergika ein, die nur die Symptome ausbremsen, die Allergie aber nicht aufheben. Nebenwirkungen und die Tatsache, dass man Allergiker bleibt, sind keine guten Aussichten.

 

Hinter Allergien stecken Infektionen im Darm und der reagiert darauf mit Unverträglichkeit auf Lebensmittel, vor allem auf Kuhmilch oder Weizen. Es kommt zu Entzündungen im Darm, so dass Schadstoffe aus dem Darm in die Blutgefässe gelangen. Darauf reagiert das Immunsystem allergisch. Gleichzeitig kommt es zu einer Überreaktion des gesamten Immunsystems, auch der Lunge, was dann zu Asthma führen kann. Ich finde bei allen Asthmatikern eine Unverträglichkeit auf Kuhmilch oder Weizen und diverse Allergien. Das bedeutet, die einzelnen Allergien sind alle miteinander vernetzt.

 

Der Neurodermitis liegt ebenfalls eine Unverträglichkeit auf Kuhmilch oder Weizen zugrunde. Man kann sogar eine Kuhmilch- von einer Weizenneurodermitis am Hautbild unterscheiden. Die Abläufe sind die gleichen wie bei Asthma oder Allergien, nur dass sich die Reaktion auf der Haut zeigt.

 

Mit der Bioresonanztherapie werden zunächst die Erreger ausgeleitet, danach findet man keine Allergien mehr. Trotzdem sollte man die im Körper einmal gespeicherte Reaktion auf die Kuhmilch oder den Weizen löschen, und wenn notwendig auch die einzelnen Pollen oder andere Allergenen, aber immer zuächst die ursächlichen Erreger ausleiten. Krankheiten des allergischen Formenkreises, das heißt Allergien aller Art, Asthma und Neurodermitis sind die Hauptindikationen der Bioresonanztherapie.