Morbus Crohn

Schmerzen und Durchfälle, eventuell sogar lebensbedrohliche Darmdurchbrüche, kennzeichnen diese Krankheit, die immer mehr zunimmt, und die eine Autoimmunkrankheit ist. Das bedeutet, die Abwehrzellen wenden sich gegen körpereigene Zellen. Das ist von der Natur nicht vorgesehen. Demnach sind die angegriffenen Zellen für das Immunsystem nicht als körpereigen erkennbar. Durch den Angriff der Immunzellen kommt es zur Entzündung im Darm.

 

Der Nobelpreisträger Harald zur Hausen sagte in einem Interview: „Wir sind uns mittlerweile unter Wissenschaftlern weltweit einig, dass alle chronischen Krankheiten durch Viren entstehen, auch die Autoimmunkrankheiten, zu denen viele chronische Erkrankungen gehören, wie Rheuma, Morbus Crohn und einige neurologische Erkrankungen.“ Morbus Crohn Patienten bekommen Immunsupressiva, die das Immunsystem unterdrücken, und Cortison gegen die Entzündungen. Heilung gibt es nicht.

 

Mit der Bioresonanzmethode ist das aber schon erfolgreich behandelt worden, so dass die Patienten ihre Medikamente nach Rücksprache mit ihren Ärzten absetzen konnten.