Chronische Sinusitis

Viele Menschen leiden heute unter chronischen Nebenhöhlenentzündungen. Häufig wird operiert, weil man irgendwelche anatomischen Anomalien dafür verantwortlich macht.

 

Die meisten Patienten haben aber danach die gleichen Probleme. Einige davon müssen erst nach der Operation ständig Schmerzmittel einnehmen. Dafür kann es nur einen Grund geben, dass man die wahren Ursachen nicht gefunden hat. Meistens handelt es sich um chronische Erreger, die nach der Operation noch besser angreifen können. Gegen die obligatorischen Antibiotikatherapien nach Operationen sind viele Erreger resistent geworden. Oft handelt es sich um Viren, gegen die es ohnehin keine wirkungsvolle Behandlung gibt.

 

Der Patient behält also seine chronische Sinusitis, und anstatt besser ist es oft schlechter geworden. Mit der Bioresonanzmethode können die Viren und Bakterien gefunden und abgetötet werden. Je chronischer eine nfektion ist, desto länger dauert allerdings die Therapie. Unterstützen kann man mit der Bioresonanztherapie ausserdem das Immunsystem und die Schleimhäute. Eine Chance die chronische Sinusitis loszuwerden.